Der Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer. Unterrichtsmaterial - kostenlos Arbeitsblätter - Nachrichten
Schulfuchs.de - Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer und Schule
Tagesthemen
Donnerstag,
27. Juli 2017
Der Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer. Unterrichtsmaterial - kostenlos Arbeitsblätter - Nachrichten
— Nachrichten —

HartzIV plus Nachhilfe, Schulessen und Klassenausflüge

27.9.2010 Das Arbeitslosengeld II, sprich Hartz IV, steigt für Erwachsene von 359 auf 264 Euro monatlich um 5 Euro. Aber abseits dieser Summe, bekommen Kinder mehr Unterstützung, was auch Schulen und Lehrer spüren werden.   
   
Denn pro Kind von Alo-II-Beziehern stehen mindestens 250 Euro jährlich bereit, die in Form von Gutscheinen von den Jobcentern vergeben werden sollen. Die Gutscheine können in Schulen und Kindergärten eingelöst werden, heißt es.   
   
Dafür bekommen die Kinder beispielsweise Schulbücher, Schulessen, Klassenausflüge, Nachhilfe, Musikunterricht oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein.   
  
Die Mitgliedschaften in Vereinen werden mit bis zu 10 Euro monatlich bezahlt. Schulmaterialien gibt es im Wert von 100 Euro (70 Euro zum Schuljahresbeginn, 30 Euro zum Schulhalbjahr). Schulausflüge werden mit 30 Euro jährlich unterstützt. Schulessen wird mit etwa 2 Euro pro Essen vom Bund bezuschusst. Lernförderung gibt es bei erforderlichem Bedarf.  
  
Wie genau die Abrechnung erfolgt, ist noch unklar. Vermutlich führen die Länder jeweils eigene Regeln ein, die bundesweite Chipkarte scheint vom Tisch zu sein.   
   
Die Hartz-IV-Sätze für Kinder bleiben unverändert. Für Kinder bis 5 Jahre werden 215 Euro (60 Prozent des Regelsatzes) gewährt. Für bis 13-Jährige gibt es dann 215 Euro (70 Prozent). Für 14- bis 18-Jährigen werden 287 Euro (80 Prozent) ausgezahlt.  
Laut Bundesregierung sind diese Kindersätze nach Berechnungen des statistischen Bundesamtes eigentlich zu hoch angesetzt, würden aber nicht gesenkt.   
   
Was meinen Sie, sind diese Gutschein-Bildungsleitungen für Kinder und Jugendliche der richtige Weg?
Hier können Sie mitdiskutieren! Ihre Meinung? Neueste Kommentare stehen oben.
  Mathias Langhoff am 23.02.2011    Grundsätzlich ist dieses Ergebnis eine Fars. "Gutscheine", die eindeutig sagen "Ich bin ASSI und krieg hier was umsonst" ist keine Lösung. Schulessen für alle Kinder die in der Schulpflicht stehen. Wir werden auch zum Schulgang gezwungen (Gesetzgebende Schulpflicht), auch wenn es eigentlich ein Privileg ist, so ist es doch eine Pflicht, also sollte in Folge dessen auch alle Kosten dafür getragen werden. Des Weiteren sind diese kleinen Bagaluden, unsere Zukunft. Dazu ein kurzer Satz "Herr von Gutenberg, Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt, sondern hier in den Schulen. Ohne eine Verteidigung unserer Bildung werden wir zur Verteidigung am Hindukusch nicht mehr in der Lage sein."

Freies Essen für alle! Schulkinder Freier Eintritt in Staatlich geförderte Museen. Kommunale Schwimmbäder ein Max. Eintritt für Schüler von 1,50 (Bei Monatskarte).

Des Weiteren wurde der Regelsatz für Kinder überhaupt nicht beachtet. Dieser würde dann niedriger ausfallen! Hallo. Ein Kind benötigt im Schnitt Zwei Paar Hosen je Monat. Es benötigt weit mehr Vitamine im Essen. Es Benötigt 8 Paar Schuhe nur für die Schule. (1 Paar Hausschuhe, 1 Paar Turnschuhe drinnen weiße Sole, 1 Paar Turnschuhe draußen, 1 Paar Schulschuhe) Das ganze Zwei mal. Mindestens. Darin ist nicht berechnet wenn schuhe vor 6 Monate kaputt gehen, oder das Kind unvorhergesehen schnell wächst. Des Weiteren werden Jacken benötigt. 1 Jacke für den Alltag, 1 Jacke für die Schule. Diese sind aber auch mal 2 zu rechnen. Des Weiteren werden kleinspielzeuge und Lernmaterial für das Elternhaus benötigt. Des Weiteren werden Computer oder anderer Internetzugang fürs Kind von der Schule vorausgesetzt. Wenn nun noch die Normalität von Handys, Spielekonsolen, Elektronikspielzeuge und so weiter gesehen werden, kommen wir bestimmt nicht unter dem derzeitigen Regelsatz. Erst recht sind Kinder Zwar anatomisch gesehen 60%
  Rita Kleser am 26.11.2010    Gerade wir als Lehrer sollten dann insgesamt darauf achten, dass die Kosten für Klassenfahrten und andere Ausflüge im Rahmen bleiben. Wir waren dieses Jahr in der Jugendherberge Manderscheid in der Eifel und dort sind wir auf ein sehr attraktives Preis-/Leistungsverhältnis gestossen.
  Susanne Gebelkofer am 15.11.2010    Ich finde zu dem Thema den Zeit Artikel sehr gut... Weblink
  sandra golm am 25.10.2010    wenn ich pro essen 2,00 euro hochrechne, sind das im monat schon 40,00 euro. und wenn die 150,00 euro verbraucht sind, gibts fürs kind nichts mehr zu essen?
  Sina Teek am 27.09.2010    Dass sich nun viele an den 5 Euro hochziehen, finde ich übertrieben und an der Sache vorbei gehend. Denn bislang gab es ja auch keinen Aufschrei aufgrund der Hartz-IV-Summe. Dass Schulessen, Klassenausflüge und Freizeitbildung von Kindern und Jugendlichen bezahlt wird, halte ich für den absolut richtigen Weg! Allerdings wäre ich dafür noch einen Schritt weiter zu gehen: Schulessen, Schulobst und Schulbücher müssten für jedes Kind zur Verfügung stehen.
5 von 5 Kommentare
Hier können Sie mitdiskutieren! Ihre Meinung, Ihre Ergänzung, Ihre Frage zum Artikel:
Name:
E-Mail:           
            E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Artikel bookmarken:    [Twitter]  [Facebook]  [Webnews]  [Mobil]
Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers
Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot. (Francis Bacon)
Lesen Sie, welche Nachrichten aktuell im Internet Thema sind.Nachrichten zu Bildung und Region
Inklusion: Ratgeber und Materialien bietet unser Buchspezial. Wissen, um behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammen zu unterrichten.
Schulfuchs.de-Twitter abonnieren und immer informiert bleiben.Klick: twitter.com/Schulfuchs
Newsletter kostenlos
Stets per E-Mail über neue Angebote auf Schulfuchs.de informiert bleiben. Ihre E-Mail eintragen:
Schulfuchs-Buttons auf Ihrer Homepage
Lehrplan Unterrichtsmaterial Download
 
 
 
Bücher und andere Produkte werden provisionsbasiert in Kooperation mit der Handelsplattform Amazon.de angeboten, die auch Verkäufer ist.