Der Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer. Unterrichtsmaterial - kostenlos Arbeitsblätter - Nachrichten
Schulfuchs.de - Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer und Schule
Tagesthemen
Sonntag,
6. Dezember 2020
Der Bildungstreff für Lehrerinnen und Lehrer. Unterrichtsmaterial - kostenlos Arbeitsblätter - Nachrichten

Kinder können frühzeitig im Haushalt helfen

12.11.2020 Lernen in der Schule funktioniert am besten, wenn die Grundlagen im Alltag gelegt werden. Ein wichtiges Thema ist die Hausarbeit. Eltern sollten ihre Kinder frühzeitig einbeziehen und ihnen Erfolgserlebnisse ermöglichen. Das beugt auch Konflikten vor. Selbst die Kleinsten können mithelfen und dabei sogar Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen entwickeln. Dabei sollte man sich nicht auf den Hauswirtschaftsunterricht verlassen. Die Aufgaben im Haushalt und die Aufgaben in der Schule können sich ideal ergänzen.      
      
Hauswirtschaft stärkt Kinder - Foto: pixabay      
Wie führt man Kinder so früh wie möglich an die Hausarbeit heran, und warum ist das so wichtig?      
      
Diese Lebenskompetenzen sind wichtig, wenn Kinder wachsen, damit sie sich selbstsicher fühlen und diese Aufgaben auch später in ihrem Haushalt erledigen können. Eltern haben manchmal ein schlechtes Gewissen, ihre Kinder dazu gebracht zu haben, Hausarbeiten zu erledigen, doch sie bringen ihnen diese Grundfertigkeiten bei. Die Kinder fühlen sich wichtig, hilfsbereit und übernehmen Verantwortung.   
Grundlegende Hausarbeiten, bei denen Kinder helfen können:      
      
Schon die kleinsten Kinder mit einem Jahr können helfen, zum Beispiel können sie beim Wäsche aufhängen die Klammern reichen oder den Geschirrspüler mit ausräumen. Auch beim Tisch decken können sie mitmachen und (ungefährliches) Geschirr zum Tisch tragen. Wie stolz werden sie sein! Es dauert zwar alles etwas länger, doch die Zeit sollten Sie sich nehmen.      
Bitten Sie sie, ihre Schuhe zu sortieren und sie schön in ihr Regal zu stellen.      
Ermutigen Sie Ihre Kinder, ihr Zimmer sauber zu halten. Helfen Sie ihnen, ihr Spielzeug zu organisieren und ihr Bett zu machen.      
Räumen Sie den Müll auf und lehren Sie sie, wie wichtig es ist, Müll in den (richtigen) Mülleimer zu werfen.      
      
Das Reinigen eines Tisches nach dem Essen ist eine der einfachsten und wichtigsten Aufgaben. Bitten Sie Ihre Kinder, den Tisch nach dem Essen abzuwischen.      
Kinder können helfen, kleine Kleidung wie Socken, Taschentücher und Unterwäsche zu falten.      
Nehmen Sie sich jede Woche eine Auszeit mit Ihren Kindern, um Spielzeug zu sortieren. Lassen Sie sie für jede Woche nur die Spielsachen in ihrem Zimmer behalten, die sie wirklich benutzen werden. Für alle Spielzeuge, von denen Sie glauben, dass sie in letzter Zeit nicht verwendet wurden, können Sie eine große Kiste verwenden, um sie erst einmal aus dem Weg zu räumen.      
      
Erfolgserlebnisse im Alltag - Foto: pixabay      
Noch mehr Argumente für Kinderaufgaben im Haushalt      
      
Nur wenige von uns machen sie gerne, aber damit ein Haushalt reibungslos läuft, müssen diese mühsamen und zeitaufwendigen Aufgaben erledigt werden. Es ist selbstverständlich, dass die Erwachsenen ihren Teil rund ums Haus leisten, aber wenn es darum geht, Kindern Hausarbeit zuzuweisen, gibt es Debatten. Viele Eltern möchten die Kindheit so lange wie möglich vor Pflichten bewahren, damit die "Kinder Kinder sind" und viel freie Zeit zum Spielen genießen, solange sie noch jung sind. Andere sehen Kinder möglicherweise als weniger fähig an und bevorzugen es, die Hausarbeit so schnell und effizient wie möglich zu erledigen. Diese Argumente übersehen aber die vielen Vorteile der Hausarbeit für Kinder.      
      
1. Sie werden nicht für immer Kinder sein. Wann sollen sie die Aufgaben lernen, wenn nicht bei Ihnen zu Hause? Wäsche waschen, kochen und Budgetieren sind nur einige der Fähigkeiten, die Ihre Kinder benötigen, wenn sie irgendwann ausziehen. In der Schule können diese Aufgabenbereiche nur oberflächlich verstanden werden. Wertvolle Routinen kann man nur zu Hause lernen.      
      
2. Kinder lernen, sich gesund zu ernähren. Mit dem gemeinsamen Erstellen von Essensplänen, die Vitamine und andere Mikronährstoffe berücksichtigen, können Sie Ihren Kindern einen leichten Zugang zur gesunden Ernährung verschaffen.      
      
3. Aufgaben helfen Kindern, Eigenverantwortung zu lernen. Wenn Sie Kindern regelmäßige Aufgaben zuweisen, lernen sie, Verantwortung zu tragen. Das gilt besonders in den persönlichen Bereichen wie dem eigenen Zimmer und der eigenen Wäsche. Allerdings sollte man als Elternteil auch lernen, das Ganze gedanklich loszulassen, wenn es nicht so aussieht, wie man es selbst gerne hätte. Von einer unmittelbaren Korrektur sollte man absehen, um nicht demotivierend zu wirken – zumindest, wenn die Kinder noch klein sind.   
      
4. Kinder lernen durch die Hausarbeit im Team zu arbeiten. Werden die anstehenden Aufgaben sinnvoll aufgeteilt, sind sie deutlich schneller erledigt.      
      
5. Das Gelernte kann zu Hause vertieft werden. Im Unterricht können viele Themen nur angerissen werden und nicht jeder lernt gleich schnell. Erst mit der Vertiefung zu Hause, wenn Details erneut erklärt werden und die Kinder es wirklich einüben können, wird eine Sicherheit bei der Erledigung der Aufgabe  erzielt. Übung macht den Meister.      
      
6. Aufgaben helfen dabei, die Planungs- und Zeitmanagementfähigkeiten zu verbessern. Es fühlt sich oft so an, als gäbe es an jedem Tag eine Million Dinge zu tun, und alles abzuarbeiten ist eine Herausforderung. Aufgaben können Kindern und Jugendlichen helfen, sich frühzeitig sinnvolle Gewohnheiten zuzulegen. Durch das Jonglieren von Schularbeiten, Hausarbeit und ihrem sozialen Leben lernen sie, Prioritäten zu setzen und ihre Zeit zu verwalten, was wichtige Fähigkeiten für die Arbeitswelt sind.      
      
7. Hausarbeit gibt Familien die Möglichkeit, sich zu verbinden. Die Leute beklagen sich oft, dass die Hausarbeit Zeit in Anspruch nimmt, die sie mit ihren Kindern oder Enkeln verbringen könnten. Aber Hausarbeiten können tatsächlich besondere Momente zwischen Kindern und Erwachsenen schaffen. Kleine, die immer helfen wollen, fühlen sich wichtig und erhalten einen Selbstbewusstseinsschub, und launische Teenager können sich entscheiden, sich einer gemeinsamen Aufgabe zu öffnen. Es gibt viele Möglichkeiten, denen zu helfen, die sie am meisten lieben, und es schafft Gemeinsamkeiten.      
      
Fazit: Man sollte nicht auf den Unterricht warten, um Kinder in die Hausarbeit einzuführen, sondern es zu einer gemeinsamen, alltäglichen Sache machen. Verantwortung und praktische Erfolge stärken das Selbstbewusstsein.
Das Erfurt-Blog - Anzeige
Artikel bookmarken:    [Twitter]  [Facebook]  [Webnews]  [Mobil]
1913: Der Sommer des Jahrhunderts
Die Dümmsten aus meiner Klasse sind Lehrer geworden!
"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." (Erich Kästner)
Inklusion: Ratgeber und Materialien bietet unser Buchspezial. Wissen, um behinderte und nicht-behinderte Kinder zusammen zu unterrichten.
„Das Denken nimmt seinen Ausgang von einer Beunruhigung, einem Staunen, einem Zweifel.“ (John Dewey)
Schulfuchs-Buttons auf Ihrer Homepage
Lehrplan Unterrichtsmaterial Download
 
 
 
Bücher und andere Produkte werden provisionsbasiert in Kooperation mit der Handelsplattform Amazon.de angeboten, die auch Verkäufer bzw. Vermittler ist.